Fahrer News

Auf dieser Seite werden laufend neue Fahrer Berichte über vergangene Rennen veröffentlicht und auch über zukünftige Veranstaltungen informiert.

__________

Saisonbericht 2017 von Melina Hötzsch

Ostern 2017 - KristophDie Saison über wechselten ich (Melina Hötzsch), Laurine Hötzsch und Bianca Roth uns auf den Rängen 2,3 und 4 ab. Vor Borkum lagen wir nur 1-4 Punkt auseinander. Umso größer war die Aufregung auf das abschließende Saison-Finale 2017 auf Borkum. Dies fand am vergangenen Wochenende statt. Bei gutem Wetter startetet der erste Tag um 10. Leider wollte der Wind nicht so recht und es fanden keine Rennen am ersten Tag statt. Am zweiten Tag hingegen kam zur Sonne noch guter Wind und wir konnten insgesamt 4 Läufe fahren.Im ersten Lauf konnte ich auf den zweiten Platz fahren und Laurine auf den dritten. Im zweiten Lauf frischte der Wind so stark auf, dass wir im Rennen den Kite wechseln mussten. Durch den Zeitverlust fuhren wir nur auf Platz 4+5. Im dritten Rennen verlief es bei Laurine gut und sie landetet auf dem 3. Platz. Ich hatte leider wieder einen zu großen kite und konnte so nur auf Platz 4 fahren. Im letzten Rennen lief es dann wieder viel besser und durch einen guten Start konnte ich mir Platz 2 und Laurine sich wieder Platz 3 sichern. Insgesamt wurde ich so 2. in der Wochenendwertung und Vizemeisterin 2017. Laurine erkämpfte sich den dritten Platz am Wochenende und ganz knapp hinter Bianca Roth den Platz 4 in der Gesamtwertung 2017.

Wir freuen uns auf die neue und sicherlich spannend bleibende Saison !

Wochenendwertung Borkum 2017

__________

EM in Belgien 2015

Bericht von Melina Hötzsch (Deutsche Meisterin 2014).

“Vom 18.-22. September 2015 fand die Europameisterschaft im Kite-Buggy fahren in Belgien, genauer gesagt in Oostduinkerke, statt. Für BBS-Kitebuggy waren Anja Hötzsch, Carl-Lennart Redecker, Jan-Laurens Redecker und ich (Melina Hötzsch) am Start.

Tageswertung Damen 19.09.

Tageswertung 19.09.: Siegerin; Emilie Raaux, Zweite; Bianca Roth, Dritte; Anja Hötzsch.

Zuerst fand die Buggy-Abnahme statt, die wir alle vier bestanden. Danach war ein bisschen freie Zeit zum Fahren (eingeschränkt durch die Tide, denn bei Flut war leider nichts mehr zum Befahren vorhanden). Schon am Freitag konnten wir den hackigen und vor allem ungleichmäßigen Wind kennen lernen.
Am Samstag ging es dann mit ordentlich Wind los und es wurden drei Rennen gestartet, die mit drei Wendemarken nicht sehr anspruchsvoll waren. Dafür war der Wind eine Herausforderung genauso wie die jede Runde tiefer werdenden Priele. Leider musste ich nach einem Rennen aussteigen, da meine Regenhose bei den Bedingungen kläglich versagte. Trockenanzug war hier Pflicht! Dafür konnte Anja richtig durchstarten und erreichte einen souveränen 3. Platz in der Tagesgesamtwertung!
Am nächsten Tag war leider sehr wenig Wind. Der Rennleiter versuchte gegen Mittag ein Rennen zu starten, doch das wurde eine Minute vor dem Start abgebrochen. So fuhren wir umsonst durch die Priele. Am darauffolgenden Tag war wieder genügend Wind. In den drei Rennen, die ich dieses Mal mit Trockenanzug meines Onkels bestreiten konnte, erreicht ich einen ersten, einen zweiten und einen siebten Platz.  Mit meinen Platzierungen konnte ich dann einen zweiten Platz in der Tageswertung einfahren. Am letzten Tag wollte das Wetter nicht mitspielen und mir keine Streicher gönnen. Es regnete drei Stunden durch. Dann wurde aufgrund der Wettervorhersage (Gewitter und weiterer Regen) die Europameisterschaft beendet.

Letztendlich wurde ich vierte und Anja fünfte.

Insgesamt kann man sagen, dass die Bedingungen sehr ungünstig waren und der Spaß dieses Mal nicht ganz so groß war. Mit unseren Buggys waren wir jedoch bestens ausgerüstet und dafür danken wir BBS-Kitebuggy!! Next Stop St. Peter Ording! (3./4.2015)”

Team-Europameister Bianca Roth, Annika Grab, Melina Hötzsch (Deutschland), Zweite Emilie Ravaux, Marie Leroy (Frankreich), Dritte Alison Summersfied (England)

Team-Europameister: Erste (Mitte) Bianca Roth, Annika Grab, Melina Hötzsch (Deutschland), Zweite (Links) Emilie Ravaux, Marie Leroy (Frankreich), Dritte (Rechts) Alison Summersfied (England).

Report from Melina Hötzsch (German Champion 2014).

“From the 18th until the 22th of September the European Championships  took place in Oostduinkerke. On the first day we could learn about the beach and wind conditions. There were also the scruteneering to test if the buggys and helmets are safe. We all “passed” this test.

SONY DSC

Melina Hötzsch bei der EM in Belgien.

On Saturday the races started. Due to the fact that I hadn’t any dry suit but only rain trousers I had to give up after the first race (2nd place). A dry suit was a “must-have”.The tideaway were very deep and race for race they got deeper through the riders driving through it. Anja was able to claim the Podium on that day and made a fantastic third place! On the next day wasn’t enough wind. The Race Master tried to start a race but until the start there wasn’t enough wind again. So we all drove through the water for no purpose. On the third day was enough wind and we started three races. The wind was very gusty, but I was able to have a first a second and a (not so good) seventh place. Overall I got a second place for that day!
On the last day it rained all day long, so the races were cancelled.

In the end I became fourth and Anja fifth. Together with Annika and Bianca we were able to win to gold medal for the Nations-Cup.

SONY DSC

Melina Hötzsch bei der EM in Belgien.

It was a very wet and it might be that we hadn’t so much fun than usally, but we had very good equipment for the conditons. For that reason I would like to thank BBS-Kitebuggy. Next Stop St. Peter Ording! (3./4.2015)”IMG_3456 Kopie

__________

24 H Rennen in St. Peter Ording

Bericht geschrieben von BBS Freizeit Pilot Jesper Petersen.

“Hallo, mein Name ist Jesper Petersen. Seit 7 Jahren fahre ich Buggy und seit 2011 fahre ich einen BBS Buggy. Das 24 H Rennen war mein erstes Langstrecken Rennen mit meinem neuen BBS VR1 Booster.
Dieses Jahr war ich mit einem Team mit dabei. Wir (Benjamin, Nicolas, Christoph und ich) haben uns Freitag bei der Buggy Abnahme getroffen. Nach der Abnahme haben wir die letzten Details geplant.

Samstag d. 28. Juni: Der Tag beginnt mit regen, aber es hörte ca. nach einer Stunde auf. Das Rennen begann um 13.00 Uhr. Nicolas sollte als erstes fahren, dann Benjamin und drittes ich. Wir wollten versuchen, jeweils nach 1-1 ½ Stunden Fahrzeit einen Pilotenwechsel zu machen.

Als dann die Sonne rauskam wurde das Wetter sehr schön, jedoch leider nur 1-2 btf. Nach einer Stunde haben wir den ersten Pilotenwechsel gemacht. strandJetzt war also Benjamin an der Reihe. Wegen dem leichten Wind musste Benjamin sehr hart arbeiten, er hat gut gekämpft, jedoch musste dann eine Pause eingelegt werden weil kein Wind mehr da war…

Als wir dann endlich wieder etwas Wind spüren konnten war ich dran. Ich bin mit meinem 11m2 Vapor gefahren, jedoch war es sehr schwierig überhaupt mit so wenig Wind zu fahren. Nicolas und Benjamin brauchten eine längere Pause, deshalb bin ich einen längeren Abschnitt gefahren als geplant. 2,5 Stunden ohne Pause, aber es war, dank des extrem guten Sitzkomforts, kein Problem.

Wir sind auch die ganze Nacht durchgefahren, Benjamin wollte nicht, deshalb sind Nicholas und ich abwechselnd gefahren. Ich bis 01.00 Uhr, dann Nicolas bis 05.00 Uhr und dann bin ich noch mal bis 09.00 Uhr gefahren. Dann brauchte ich aber dringend eine Pause, also ist Benjamin mit meinem Vapor 11 m2 weitergefahren. Nach ein paar Stunden konnte dann Nicholas auch wieder fahren. Zum Ende des Tages hatte der Wind schön zugenommen und ich durfte den letzten Abschnitt und somit auch über der Ziellinie fahren.

Wir haben um 11.30 Uhr Pilotenwechsel gemacht, und ich hatte mich in letzter Sekunde für einen kleineren Drachen entschieden. Er war trotzdem noch so groß und ich war damit ganz “schön” überpowert. Doch ich wollte keine Zeit verlieren und deshalb bin ich weitergefahren.

Der VR 1 Booster ist sehr stabil, und ich konnte den Kurs ohne Probleme gut halten. Es war ein großes Erlebnis mit so vielen Piloten, diese Strecke zu fahren. Ich habe Vollgas gegeben, und es hat viel Spaß gemacht.team

Am Ende des Rennens waren wir alle sehr müde aber trotzdem gut gelaunt. Nach der Siegerehrung ging es dann froh und zufrieden nach Hause. Es war ein hartes, aber sehr schönes 24 H 2014 Rennen.

Vielen Dank an meinen Sponsor BBS Buggy .

Viele Grüße

Jesper Petersen DK 94″

__________

Saison 2014

Bericht von Melina Hötzsch (Deutsche Meisterin 2014), zum letzten Lauf auf Borkum der Deutschen Meisterschaft.

“Die Saison 2014 verlief bis Ostern so gut, dass ich und meine Schwester Laurine uns auf den ersten beiden Plätzen positionieren konnten. Letztes Wochenende auf Borkum galt es nun die Platzierung zu verteidigen. Am Samstagmorgen hatte die Wettervorhersage zum Glück Unrecht und es war genug Wind, um Rennen zu starten. Nachdem die Master-Class schon zwei Läufe hinter sich gebracht hatte, kamen wir an die Reihe.  Trotz eines leicht zu großen Kites konnte ich einen dritten Platz erreichen. Laurine musste leider aufgrund einer Verletzung, die sie sich in der vorigen Woche zugezogen hatte, nach einer Runde aussteigen. Das zweite Rennen beendete ich wieder mit dem dritten Platz und das letzte Rennen für den Tag konnte ich souverän mit einem zweiten Platz beenden.

Am nächsten Tag ging es dann ersteinmal mit einem Fun-Rennen los, da der Wind sehr schwach war. Auch Laurine versuchte noch einmal mitzufahren, leider waren die Schmerzen doch zu groß.
Der Wind nahm über den Tag mehr und mehr ab und ein Regenschauer beendete das erste angesetzte Rennen. Gegen 15:30 wurde dann der Renntag beendet.

Laurine konnte, aufgrund ihres über die Saison aufgebauten Vorsprungs, dennoch zweite werden! Dazu habe ich es es geschafft meinen ersten Platz zu verteidigen und wurde Deutsche Meisterin.

Vielen Dank an BBS-Kitebuggy für die Unterstützung während der Saison!”

Deutsche Meisterinnen '14

Stolze Siegerinnen: Anja Hötzsch – 3. Platz, Melina Hötzsch – 1- Platz und Laurine Hötzsch – 2. Platz (von links).

Report from Melina Hötzsch (German Champion 2014), about the last regatta on Borkum.

“Last Weekend the final races for the German Championchip took place at Borkum. On Saturday the weather was nearly perfect and the wind was enought to race. The first two races I started with 5 quadratmeter and ended up on the third place. My sister tried but due to her injury on her foot she couldn’t race more than one round. In the last race for the day I could improve and i ended up on the second place. Unfortunately the wheather on the next day wasn’t that perfect anymore. It wasn’t enough wind and there were some rain.

Overall I could defend my first place and now am the female German Champion. My sister defended her second place as well, although she couldn’t race properly.

Thanks to BBS Kite-Buggy for supporting us. We’re very glad to have our BBS-Buggys so that we can achieve good results.”

_____

Open/Masterclass Platzierung:

opensieger-14

  1. Dominik Zimmermann
  2. Gunnar Steffen (BBS Teamfahrer)
  3. Moritz Gehrmann

Gunnar Steffen ist bei seiner ersten Teilname auf dem zweiten Platz gelandet!

_____

Deutsche Meisterschaft der Junioren:

junioren

  1. Justin Oldenbürger
  2. Tom Scheppan (BBS Teamfahrer)
  3. Jannick Böge

 __________

EM 2013 auf Borkum

Vom 10. bis zum 14. September hat auf Borkum zum ersten Mal die Europameisterschaften im Kitebuggyfahren auf der Insel im Hochseeklima stattgefunden. Über 70 Starter aus Frankreich, England, den Niederlanden, Belgien, der Schweiz, Schottland, Spanien und Deutschland haben an dem Rennen teilgenommen.

Unter den Teilnehmenden waren auch vier BBS Piloten mit dabei. Einer der BBS Piloten, Calle Redecker, der bei der EM mit dem neuen Booster den 5. Platz belegte, hat das Rennen in einem Bericht zusammengestellt.

Bericht zur EM 2013

__________

Neuer Geschwindigkeitsrekord

Am 24. August 2013 hat der Däne Nicolas Jackson, auf Rømø in Dänemark, mit seinen nur 14 Jahren, den Geschwindigkeitsrekord seiner Altersklasse gebrochen. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 83.2 km/h – 51.14 mph ist der Fahrer eines BBS Concept nun der jüngste Buggy Pilot der die 50 mph Grenze überschritten hat.

Stort tillykke med den nye rekord Nicolas, das BBS Team freut sich mit dir über deinen Erfolg!! Hier gibt es mehr Infos zum Rekord.